1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Regionen
  4. International

Deutsche Fassung von ˮThe multiple stages of the blockchain revolution – or into the crypto future and backˮ

22. November 2018
Thema:
Seit dem Preisboom im Jahr 2017 sind die Schlagwörter Bitcoin und Blockchain in der Gesellschaft allgegenwärtig. Trotzdem ist das Verständnis vom Potenzial der Technologie oft rudimentär. Um die Diskussion zu schärfen, diskutieren wir sowohl die vielen technologischen Facetten als auch die mit der Technologie möglicherweise einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen. Anschließend benennen wir die technischen, aber auch gesellschaftlichen Hindernisse, die der Revolution im Wege stehen. [mehr]

Weitere Dokumente zum Thema "International"

165 (49-60)
4. Juni 2018
50
Asian economies have, collectively, grown at a remarkably stable rate over the past five years. Twenty-six consecutive quarters of GDP growth between 6% and 7% despite an occasionally challenging external environment – including the euro crisis, a volatile Japanese economy and large variations in energy prices – was a much better outcome than we, and we dare say most other observers, had expected. [mehr]
31. Mai 2018
51
Once more, Europe is becoming messy. We did not expect politics to turn so negative this year. The Italians face a difficult task of restoring investor confidence, and Italy is too important to ignore. But European volatility does not translate into US positivity; we believe the underlying dollar outlook remains negative, and the US midterms will add to political noise. Beyond the dollar, volatility breeds opportunity, and we identify numerous trades in currency crosses that should not be sensitive to messy American or European politics. [mehr]
30. Mai 2018
52
In our 7th annual DB survey of global prices and living standards, we rank 50 cities that are relevant to global financial markets. We consider Quality of Life, Salaries, Rents and Disposable After-Rent Income, and our Weekend Getaway, Cheap Date and Bad Habits indices. We then look at the individual series of the prices of goods and services. Our survey highlights relative prices around the globe and how they have changed over time. [mehr]
22. Mai 2018
54
Entwicklungen in den Bereichen künstlicher Intelligenz und Robotik haben weitreichende wirtschaftliche und soziopolitische Folgen, von denen einige bereits heute spürbar sind. Dennoch ist bislang schwer abzusehen, wohin uns der weitere Fortschritt in diesen Bereichen führen wird. In den Volkswirtschaften rund um den Globus wird sich die Ausbreitung von KI-Technologien und Robotik wahrscheinlich in unterschiedlicher Weise auswirken. Beispielsweise könnten wohlhabende Industrienationen ihre Produktion zunehmend wieder aus dem Ausland zurückholen. Um in wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht einen möglichst großen Nutzen zu erzielen, muss ein globaler Kompromiss zwischen dem erfolgreichen Fördern zentraler Technologien und Branchen sowie dem Vermeiden von zunehmendem Protektionismus und „Wissenskriegen“ gefunden werden. Da sich der technologische Wandel und das damit verbundene Entstehen neuer Geschäftsmodelle kaum verlangsamen dürften, ist offen, ob Regierungen und Regulierungsbehörden mit diesem Tempo Schritt halten können. [mehr]
10. Mai 2018
55
Emerging Markets and the Global Economy in the Month Ahead: The source of the recent correction is benign: a repricing of US growth with the EU still poised to grow above potential. With few exceptions (such as Turkey and Argentina) EM inflation remains mostly near or below targets so that forex (FX) weakness is unlikely to trigger meaningful CB responses that could disrupt EM growth – which has yet to catch up with DM. However, USD strength poses a more binding and direct risk of tighter credit conditions for EM than US yields. Still, we would need to see EUR/USD closer to 1.05 for credit conditions to bind. [mehr]
10. Mai 2018
56
The Panmunjom Declaration by the two Koreas reiterates their earlier calls not only for a permanent peace and the denuclearization of the Korean Peninsula, but also for economic cooperation as set forth in the 2007 Declaration. The latter identifies various infrastructure projects that would see South Korea integrated into the Eurasian continent through North Korea. These could result in significant cuts to South Korea's transportation and fuel costs. Moreover, broader economic cooperation between the two Koreas would give South Korea access not only to North Korea's cheap, literate, and highly organized labor but also its vast natural resources. Although the Panmunjom Declaration also calls for disarmament of the two Koreas, any significant progress in this area, as well as in broader economic cooperation, depends on a potential US-NK nuclear deal. Given past experience, the negotiation and implementation of a US-NK agreement is likely to take many months at least. In this report, we discuss potential benefits that South Korea could enjoy from economic cooperation with North Korea. [mehr]
2. Mai 2018
57
Tagtäglich werden Währungen in Billionenhöhe gehandelt. Der Devisenmarkt ist daher zweifelsohne der größte und liquideste Finanzmarkt der Welt. Wie diese Studie zeigt, ist er jedoch trotz seiner Größe wohl auch der am wenigsten effiziente Markt, jedenfalls im Vergleich zu anderen Assetklassen. [mehr]
26. April 2018
58
Nach wie vor stehen die Märkte im Bann der Ende Januar einsetzenden Korrektur. Wie sehr lässt sich am lustlosen Handel ablesen. Zwar mussten die wichtigsten Aktienindizes keinen weiteren kräftigen Rücksetzer hinnehmen. Gleichwohl notieren sie weiterhin nahe ihren Jahrestiefständen. Auch wenn die Rahmenbedingungen nach wie vor robust sind, geopolitische Spannungen und die Sorgen wegen eines drohenden Handelskrieges haben ihre Spuren hinterlassen, ebenso wie die befürchtete Abkühlung der Weltwirtschaft und idiosynkratische Probleme im Technologiesektor. [mehr]
19. April 2018
59
Wann tritt der nächste große Ausfallzyklus ein? Wir haben die Frühindikatoren für vergangene Ausfallzyklen untersucht, um so prognostizieren zu können, wann der nächste Ausfallzyklus eintritt. Die meisten Indikatoren mit einer relativ kurzen Vorlaufzeit deuten darauf hin, dass im Jahr 2018 noch kein Anstieg der Zahlungsausfälle zu befürchten ist. Einige Frühindikatoren mit einer längeren Vorlaufzeit geben jedoch erste Warnsignale. In den kommenden 12 - 24 Monaten kann noch viel geschehen, wodurch sich der Ausblick verändert; vom derzeitigen Standpunkt aus erscheint jedoch die Erwartung realistisch, dass der nächste große Ausfallzyklus in H1 2020 einsetzt. [mehr]
17. April 2018
60
Deutschland erzielte gegenüber den USA 2017 einen Handelsbilanzüberschuss in Höhe von gut EUR 50 Mrd. Die Exporte beliefen sich auf gut EUR 111 Mrd. Dem standen Importe von rd. EUR 61 Mrd. gegenüber. Dies war der zweithöchste Überschuss im deutsch-amerikanischen Warenhandel. Gegenüber 2011 hat sich der deutsche Überschuss im Handel mit den USA in etwa verdoppelt. [mehr]
2.4.6