1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Regionen
  4. International

COVID-19: Wie steht es um die Weltwirtschaft?

20. Mai 2020
Wir sind in Bezug auf die Weltwirtschaft zunehmend pessimistischer geworden, obwohl sich die Märkte aufgrund der langsameren Ausbreitung von COVID-19 und der sinkenden Zahl von Todesfällen sowie der umfangreichen und außergewöhnlichen fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen rund um die Welt deutlich erholt haben. In unserem Basisszenario prognostizieren wir für die wichtigen Industrieländer nun für 2020 ein sehr viel schwächeres Wachstum. Die Krise wird die Staatshaushalte auf lange Sicht in Mitleidenschaft ziehen; insgesamt ist mit ähnlich hohen Defiziten zu rechnen wie in Kriegszeiten. [mehr]

Weitere Dokumente zum Thema "International"

209 (13-24)
17. Juni 2020
13
Unser persönliches, geschäftliches, gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben beginnt sich zu verändern. Diese Ausgabe von Konzept untersucht 20 Lebensbereiche, die nach Covid-19 nicht mehr so sein werden wie zuvor. Viele schwierige Fragen sind zu beantworten - von der Arbeit im Homeoffice über die dramatischen Auswirkungen auf die Wirtschaft bis hin zur Finanzierung der gigantischen Konjunkturmaßnahmen. Das globale Gesundheits- und Wirtschaftsumfeld ist nach wie vor hochgradig unsicher. Angesichts dessen ist die Art und Weise, wie wir die Probleme verstehen ebenso wichtig wie die Art und Weise, wie wir sie angehen. [mehr]
14. Mai 2020
16
Public attention has shifted away from climate change as the coronavirus pandemic has spread. Nevertheless, mitigating climate change and making sure that the growing global population has access to climate-friendly energy remain among the key challenges of this century. These issues will still be on the agenda when the pandemic is over. It is therefore an encouraging sign that many policymakers and corporates have said they will not only take into account, but pay more attention to climate protection when re-opening the economy. The heated discussion about which instruments are best suited to ensure climate protection will continue for years to come, though. [mehr]
14. Mai 2020
17
Corona-Krise und Klimawandel unterscheiden sich hinsichtlich der individuell gefühlten Betroffenheit und der Bereitschaft der Menschen, zur Lösung des Problems auf Gewohntes zu verzichten. Gemeinsam haben beide Herausforderungen, dass bessere technologische Lösungen notwendig sind, um hohe volkswirtschaftliche Kosten zu vermeiden. Bei der Corona-Krise zählen wirksame Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus zu diesen Technologien. Beim Klimaschutz benötigen wir leistungsfähige, möglichst CO₂-arme, regelbare und kostengünstige Energieträger, die klimaverträgliches Wachstum ermöglichen. Daran sollten die klügsten Köpfe der Welt in den kommenden Jahren forschen. [mehr]
13. Mai 2020
18
After shrugging off a historic plunge in April employment, market participants will likely need to digest further record-setting monthly declines in core CPI inflation as well as April retail sales and industrial production. However, with financial markets seemingly numb to the bad data news, Fed Chair Powell's appearance on Wednesday may overshadow what is likely to be epic weakness in this week's economic data. [mehr]
22. April 2020
24
The economic slump is taking its toll on the banking industry. For the major US banks, profits in Q1 more than halved compared to the prior year, as loan loss reserves jumped. Revenues declined moderately with weakness in interest income and fees and commissions partly compensated for by a jump in trading income. Deposits, loans and other assets surged because clients hoarded liquidity. Banks’ capital ratios fell only somewhat and they remain well capitalised. Banks in Europe may have faced similar trends overall but will probably have benefited less from the supportive trading environment and suffered more from declining capital ratios. They are also handicapped by their much lower starting level in terms of profitability. [mehr]
7.5.1