1. Research
  2. Globale Suche

Kategorienfilter

1729 Dokumente
16. Mai 2022
Die noch schwächer als befürchteten Konjunkturdaten aus China haben den Ausgang der NRW-Wahlen sehr schnell in den Hintergrund gedrängt. Damit nehmen die Sorgen zu, dass diese über Lieferkettenprobleme auch in der Konjunktur der Industrieländer in den nächsten Monaten deutliche Bremsspuren hinterlassen dürften. Am Donnerstag werden die EZB-Protokolle der April-Sitzung uns Hinweise geben, wie die EZB sich in diesem Umfeld positionieren wird. [mehr]
11. Mai 2022
Die wirtschaftlichen Folgen des Krieges in der Ukraine schlagen sich nun auch in harten Konjunkturdaten nieder. So sanken die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im März 2022, dem ersten vollständigen Kriegsmonat, um real 4,7% gg. Februar, die Produktion gab um 4,6% gg. Vm. nach. Besonders betroffen ist die Automobilindustrie. Wir rechnen damit, dass die Materialengpässe und Störungen der Lieferketten noch weit bis ins 2. Halbjahr 2022 akut bleiben (Halbleiter wohl bis 2023). Die Kurzarbeit ist im April weiter gesunken; der Rückgang des Lkw-Maut-Fahrleistungsindex deutet auf einen schwachen Start ins zweite Quartal hin. Wir haben unsere Prognose für die Produktion im deutschen Verarbeitenden Gewerbe von +3% auf +1% gesenkt. [mehr]
11. Mai 2022
Peter Hooper, Global Head of Economic Research, and Matthew Luzzetti, Chief US Economist, discuss how the US economy is the furthest away from the Fed’s targets in forty years. This gap, captured by persistently elevated inflation and a historically tight labour market, is likely to necessitate a more aggressive response from the Fed that ultimately leads to a recession by the end of next year. [mehr]
11. Mai 2022
Peter Hooper, Global Head of Economic Research, and Matthew Luzzetti, Chief US Economist, discuss how the US economy is the furthest away from the Fed’s targets in forty years. This gap, captured by persistently elevated inflation and a historically tight labour market, is likely to necessitate a more aggressive response from the Fed that ultimately leads to a recession by the end of next year. [mehr]
10. Mai 2022
We expect the German residential property market cycle to come to an end during the current decade. A combination of our different approaches suggests that, despite the uncertainties, the cycle will probably end in 2024. Prices will not necessarily undergo a massive correction from their peak, our baseline scenario foresees an isolated ending of the cycle. As migration inflows were low and new construction activity has been dynamic during the pandemic, fundamental supply shortages are a thing of the past for many German cities. The current refugee wave will only temporarily weigh on the market. [mehr]
9. Mai 2022
Der Krieg in der Ukraine hinterlässt inzwischen Spuren in den harten ökonomischen Daten. Sowohl die Auftragseingänge als auch die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sanken im März deutlich. Auch die deutschen Exporte gingen im März zurück. Der Umsatz im Einzelhandel leidet unter dem eingetrübten Konsumklima. Gleichwohl ist der Arbeitsmarkt in guter Verfassung. In den USA macht die Fed weiter Dampf beim Kampf gegen die hohe Inflationsrate. Sie hob die Leitzinsen gleich um 0,5%-Punkte an. Die Inflationsrate in den USA wird diese Woche nahe der 9%-Marke erwartet. Angesichts des sehr engen Arbeitsmarktes ist das Risiko einer Lohn-Preis-Spirale weiterhin akut. Derweil schwächt in China die Null-COVID-Politik die wirtschaftliche Entwicklung. Die chinesischen Exporte stiegen nur um 4% gg. Vorjahr. Zudem werden die regionalen Lockdowns in China mit Zeitverzögerung die globalen Lieferketten stören. [mehr]
5. Mai 2022
In 2021, global sales in the semiconductor industry reached an all-time high of USD 556 bn. Despite this record figure, the industry currently faces severe challenges as the present semiconductor cycle is characterized by a triple whammy: Huge demand due to a boost for digitalization, COVID-related and non-COVID related supply shortages and geopolitical tensions. Due to the sharp rise in chip demand, new chip factories are currently being built in the US, Asia and Europe to meet rising demand over the next decade. We think, the present sales cycle will be extraordinary long. [mehr]
4. Mai 2022
Die Fed dürfte heute mit einer Reihe von deutlichen Zinsanhebungen beginnen und Ende 2022 ein Leitzinsintervall von 2,50 bis 2,75% erreichen. Die Bekämpfung der kräftigen Inflation verlangt nach energischen Schritten. Auch in der Eurozone bahnt sich eine geldpolitische Normalisierung an. Die EZB dürfte die Leitzinsen nun schon im Juli anheben. Die kräftige Inflationsdynamik macht eine Preis-Lohn-Spirale wahrscheinlicher. Mit einem neuen Indikator quantifizieren wir den aktuellen Lohndruck. Preissteigerungen könnten auch die Folge eines Öl-Embargos gegen Russland sein. Daher erwarten wir eine gestaffelte Einführung möglicher Sanktionsmaßnahmen seitens der EU. [mehr]
29. April 2022
Deutsche Bank Research has launched a new series of Asia Corporate Strategy Notes for our corporate clients, focusing on risk management recommendations in currency and rates markets.

The first report in this series argues that corporations should take advantage of declining Asia FX hedging costs to raise USD and EUR hedge ratios. [mehr]
29.9.0