1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Regionen
  4. International

Deutsche Fassung von ˮHome, sweet home? International banking after the crisisˮ

28. Juli 2011
Das internationale Bankgeschäft hat durch die Finanzkrise einen Rückschlag erlitten. Dieser Beitrag thematisiert, 1.) inwieweit die Finanzmärkte in den letzten Jahren globaler geworden sind und wie groß der Rückschlag für die grenzüberschreitenden Beziehungen durch die Krise war, 2.) welche Gründe für den Internationalisierungsprozess sprechen und 3.) wie die Aussichten für internationales Bankgeschäft im neuen Umfeld nach der Krise sind. Neben den Entwicklungen der Märkte ist dafür die aktuelle politische und regulatorische Debatte ausschlaggebend, die sich auf eine stärkere - meist nationale - Kontrolle der Bankenbranche konzentriert. [mehr]

Weitere Dokumente zum Thema "International"

284 Dokumente
17. Januar 2022
1
Nach wie vor leidet die deutsche Volkswirtschaft unter der Corona-Pandemie, den globalen Lieferengpässen und der deutlich gestiegenen (Energiepreis-) Inflation. Im Vergleich zu den Wachstumserwartungen Anfang 2021 fiel das reale BIP-Plus von „nur“ 2,7% im Jahr 2021 relativ bescheiden aus. Im Schlussquartal 2021 dürfte das deutsche BIP sogar um ½ bis 1% geschrumpft sein. Da sich die Wirtschaftstätigkeit auch in Q1 2022 rückläufig entwickeln dürfte, stehen die Zeichen zunächst auf technische Rezession. Dennoch dürfte die deutsche Volkswirtschaft – getragen von einer kräftigen Erholung im Sommerhalbjahr – 2022 um rund 4% wachsen. In Europa dürften in dieser Woche vor allem die finalen Dezember-Zahlen zur Inflationsentwicklung sowie der Bericht zur EZB-Ratssitzung vom Dezember (ECB Monetary Policy Meeting Accounts) von größerem Interesse sein, da beide Veröffentlichungen weitere Hinweise auf die Persistenz des gegenwärtig hohen Inflationsdrucks bzw. die geldpolitische Reaktionsfunktion der EZB geben dürften. [mehr]
13. Januar 2022
2
As we arrive in 2022, there are plenty of storm clouds on the horizon to grapple with: inflation rates in the major economies remain well above target and well above what the forecasting community expected last year; aggregate demand remains elevated; global supply-chains are still clogged; the Covid-19 pandemic continues to fester; and the geopolitical climate is also darkening. The odds of an accident have risen and the likelihood of a soft landing in 2022 requires some favourable assumptions and a modicum of good luck. [mehr]
20. Dezember 2021
5
2021 was a record year in steel. We expect three key drivers to support an above-average margin environment over the next two to three years: 1) demand growth in Western markets, 2) policy support in places like China (which constrains both output and exports of steel) and 3) inflation at the tail of the cost curve. [mehr]
20. Dezember 2021
6
Asian markets have been much more resilient than the other emerging markets of Central and Eastern Europe Middle East and Africa (CEEMEA) and Latin America in 2021. Whether this endures in 2022 will be determined by whether US equities can withstand the Fed raising rates (tightening), renminbi stability can continue, and benign inflation in Asia can last. [mehr]
20. Dezember 2021
7
The plot for emerging markets thickens further in 2022. Not just the one with Fed ‘dots’, but also the plot around the vaccination roll outs, the zero Covid strategy in China, the normalization of supply chains, and on (geo)politics, among others. There are likely still multiple twists ahead in this tale, and possibly new factors (like Omicron) to deal with. And with all of that, the answer to whether EM can turn around its structural under-allocation from the last several years as it builds back on its appeal of carry/vol and growth. [mehr]
17. Dezember 2021
8
Matthew Barnard, Head of Company Research, US speaks with Peter Hooper, Global Head of Economic Research and Matthew Luzzetti, Chief Economist discussing economic predictions over the next two years. They base their ominous predictions on several factors: Inflation is pushing 6% or more in Europe and the US while central banks continue quantitative easing. A new and more infectious strain of Covid is spreading rapidly as vaccination rates lag. Supply chains remain clogged with delivery times and transport costs near all time highs. Potential populist-driven political turmoil, climactic tempests, and geopolitical storms loom. [mehr]
13. Dezember 2021
10
Diese Woche ist vollgepackt mit sehr wichtigen Datenpunkten und Entscheidungen. Insbesondere die Zentralbankmeetings der großen Zentralbanken stehen im Fokus. Von der Fed am Mittwoch wird erwartet, dass sie die Rückführung ihrer Wertpapierkäufe beschleunigt. Auch die EZB dürfte restriktiver werden. Die Bank of England wird womöglich mit ihrer ersten Zinsanhebung in der Pandemie Schlagzeilen machen. Daneben wird die weitere Ausbreitung der Omikron-Variante im Fokus bleiben. [mehr]
6. Dezember 2021
11
Diese Woche dürften die Märkte weiterhin im Spannungsfeld Omikron-getriebener Konjunktursorgen und zunehmender, auch von Vertretern von Notenbanken und des IWF geteilten Befürchtung, dass die Inflation wohl auch mittelfristig höher ausfallen könnte, gefangen sein. Das Wochen-Highlight dürften die US-Inflationszahlen für November sein (Freitag). Die Märkte erwarten einen Anstieg der Headline auf 6 ¾% (Okt. 6,2%). [mehr]
22.6.1