1. Research
  2. Über uns
  3. Autoren
  4. Matthew Luzzetti

Matthew Luzzetti

Analysen und Studien von Matthew Luzzetti

26 (13-24)
7. März 2018
20
Inflation data over the past year – and especially over the past week – have highlighted a critical point. Fluctuations in inflation rates for items that are typically insensitive to the busi-ness cycle — which we refer to as acyclical, such as health care and apparel — can drive the overall inflation trajectory and lead to regime shifts in the market’s inflation narrative. The plunge in wireless telephone services prices last March, followed by a string of downside surprises to other acyclical items, spawned a narrative that structural disinflationary forces would prevent inflation from rising. In the same way, recent stronger inflation data led by acyclical items may have revived the narrative that the Phillips curve is, in fact, alive and well and that risks are tilted toward inflation overshooting the Fed’s target. [mehr]
15. Februar 2018
21
Bei riskanten Vermögenswerten fand nach einem hervorragenden Jahr 2017 und einem noch stärkeren Januar in der vergangenen Woche ein deutlicher Rücksetzer statt. Ursache war zunächst ein Renditeanstieg infolge einer Korrektur der Inflationserwartungen. Dies führte zu einer technisch bedingten Volatilitätsspitze, die wiederum durch programmbasierte Strategien verschärft wurde. Der Rücksetzer ist nach einer ungewöhnlich ruhigen Phase an den Märkten durchaus gesund. [mehr]
29. Januar 2018
22
Das Wachstum der Weltwirtschaft sollte im Jahr 2018 mit 3,8% noch etwas stärker ausfallen als 2017, dem Jahr, in dem die höchste Wachstumsrate seit einem Jahrzehnt verzeichnet wurde. Vor allem in den USA und den Schwellenländern ist eine weitere Beschleunigung zu erwarten. Unsere Prognosen für Großbritannien und Japan sind im Vergleich zum Konsens eher pessimistisch. Im Euroraum sollte das Wachstum zwar weiterhin über der Potenzialrate liegen, wir erwarten jedoch keine weitere Beschleunigung. ... [mehr]
19. Dezember 2017
23
Frohe Feiertage. Das fasst die Marktstimmung derzeit recht gut zusammen. Riskante Vermögenswerte notieren auf oder nahe Mehrjahres-Höchstständen. Raschere Fortschritte bei der US-Steuerreform und den Brexit-Verhandlungen wirkten sich zuletzt positiv aus. Gleichzeitig ist das Wirtschaftswachstum kräftig, die Fiskal- und Regulierungspolitik wirken zunehmend unterstützend, und die Geldpolitik wird zwar gestrafft, ist aber immer noch locker. ... [mehr]
22.2.0