1. Research
  2. Produkte & Themen
  3. Neueste Beiträge
  4. .. in Deutsch und Englisch

Neueste Beiträge (de/en)

Kategorienfilter

1458 Dokumente
27. November 2020
1
Early this year, the government had to put together massive bailout and aid packages in next to no time in order to avert an imminent economic collapse. However, cash outflow from immediate assistance and interim aid schemes have so far fallen considerably short of the expectations. As a result, the funds budgeted for this purpose have not been nearly utilised to their full extent. In light of November’s partial lockdown, the government has now decided to increase the dose of its financial aid to solo self-employed, freelancers as well as small and medium-sized companies. Consequently, the mere ripple of support often bemoaned in this area could ultimately gather enough strength yet to become a mighty wave. The provision of aid over the further course of the crisis is to be strictly guided by necessity, effectiveness and appropriateness as fiscal resources are limited and the state cannot provide unlimited comprehensive cover. [mehr]
26. November 2020
2
Die Evolution hat uns Menschen schlecht dafür ausgestattet, mit Gefahren umzugehen, die wir nicht unmittelbar durch unsere Sinne wahrnehmen. Stefan Schneider, Chefvolkswirt für Deutschland, erklärt, warum es für die Politik extrem schwer ist, ihre Entscheidungen und Maßnahmen den sogenannten Corona-Skeptikern zu vermitteln und sie zu sozial verantwortlichem Verhalten zu bewegen. Eine neue Deutsche Bank-Umfrage zeigt glücklicherweise, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung die politischen Maßnahmen in Deutschland zur Eindämmung und Bewältigung der Krise für mehr oder weniger adäquat hält. Allerdings dürfe es eher unwahrscheinlich sein, dass sogar Corona-Skeptiker irgendwann ihre Einschätzungen revidieren werden.
Dies ist die gekürzte Aufzeichnung des Beitrags von Stefan Schneider anlässlich der Vorstellung der neuen Umfrage.
https://www.db.com/newsroom_news/2020/deutsche-bank-studie-de-11717.htm [mehr]
25. November 2020
4
The global economic outlook has improved since September thanks to the positive vaccine news, and we now see global GDP returning to its pre-virus levels in Q2 2021. Significant risks around this forecast remain both to the downside (if the virus were to spread more severely this winter or a vaccine rollout were delayed) and the upside (if a vaccine rollout is quicker than anticipated). [mehr]
25. November 2020
5
Nächste Runde der Bund-Länder-Beratungen. Aktuell gültige einschränkende Maßnahmen (November-Lockdown) sollen mindestens bis zum 20. Dezember verlängert werden. Noch fehlen Aussagen, wie es über die Wintermonate grundsätzlich weitergehen soll, wenn 7-Tage-Inzidenz nicht unter 50 sinkt. * Detaillierte BIP-Zahlen zu Q3 veröffentlicht. Zuwachs um 8,5% gg. Vorquartal. Rebound-Effekte bei Ausrüstungsinvestitionen (+16%), Exporten (+18%) privatem Verbrauch (+11%) nach schwachem Q2. * ifo-Geschäftsklima sinkt im November erneut. Erwartungskomponente geht stärker zurück als Beurteilung der aktuellen Lage. Dienstleistungen und Handel rutschen (wieder) deutlicher ins Minus (Lockdown Light ohne kurzfristige Öffnungsperspektive). * Neuinfektionen in Deutschland verharren auf hohem Niveau. * Nächster Impfstoffkandidat wohl preiswerter und leichter zu lagern. [mehr]
23. November 2020
6
Diese Woche dürften die Märkte weiter zwischen Hoffen und Bangen schwanken. Bangen mit Blick auf das Winterhalbjahr, für das wir in der EWU aufgrund der aktuellen Lockdowns einen spürbaren Rückgang des BIP erwarten. Hoffen mit Blick auf den weiteren Konjunkturverlauf im Jahr 2021, für den die positiven Nachrichten bei der Impfstoffentwicklung eine deutlichere Belebung erwarten lassen. [mehr]
23. November 2020
7
Um einen drohenden Wirtschaftskollaps in der Corona-Krise abzuwenden, musste der deutsche Staat im Frühjahr in Windeseile riesige Rettungs- und Hilfspakete schnüren. Tatsächlich lagen die Mittelabflüsse bei den Sofort- bzw. Überbrückungshilfen bisher deutlich unter den Erwartungen, sodass die dafür budgetierten Haushaltsmittel nicht annähernd ausgeschöpft wurden. Angesichts des November-Teillockdowns hat die Regierung beschlossen, die Dosis der staatlichen Hilfen weiter zu erhöhen. So könnte schließlich auch bei den vielen kleinen und mittleren Betrieben sowie den Soloselbstständigen aus dem dort vielfach wahrgenommenen Wümms’chen noch ein kräftiger Wumms werden. Die im weiteren Krisenverlauf bereitgestellten Hilfen sollten weiterhin strikt an den Punkten Notwendigkeit, Zielgenauigkeit und Angemessenheit ausgerichtet werden, da die fiskalischen Ressourcen endlich sind und der Staat keine Vollkaskoversicherung sein kann. [mehr]
18. November 2020
8
Erwerbstätigkeit in Q3 auf 44,7 Mio. zurückgegangen (-0,1% gg. Vq. bzw. -48.000). Abwärtsdynamik jedoch weitaus schwächer als noch in Q2. * Zahl der Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe sinkt im September um 3% gg. Vorjahr, legt aber um 0,2% gg. Vormonat zu. * Im August rd. 35% weniger Unternehmensinsolvenzen als im Vorjahr. Ausgesetzte Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen maßgeblich. * Umfrage des HDE: Knapp 60% der befragten Innenstadthändler sieht sich in Existenznöten. * DRV: Umsatz der Reisebranche sinkt 2020 um 80%. * Bund-Länder-Beratungen am letzten Montag ohne konkrete Beschlüsse. Appell an Bevölkerung, Kontakte zu minimieren. * Blick auf Infektionsgeschehen: Erster Rückgang der Neuinfektionen auf Wochenbasis seit Mitte Juli. [mehr]
16. November 2020
9
In Deutschland und seinen Nachbarländern ist eine erste Stabilisierung der COVID-19-Neuinfektionen zu erkennen. Die weitere Ausgestaltung der Eindämmungsmaßnahmen wird dennoch im Fokus bleiben. Mit der Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs der EU gehen die Brexit-Verhandlungen am kommenden Donnerstag in eine weitere Runde. In Asien hat sich derweil die bislang größte Freihandelszone (RCEP) formiert, deren Staaten für rund ein Drittel der globalen Wirtschaftsleistung stehen. Ein starkes handelspolitisches Signal für Europa und die USA. [mehr]
11. November 2020
Region:
10
The European Green Deal labels the goal of climate neutrality by 2050 as a growth strategy where no one is left behind. This is akin to squaring the circle. In the next few years, we will see whether we, as a society, are ready for an honest democratic discussion about climate neutrality. We will have to deal with inconvenient questions and inconvenient truths. But if this discussion does not take place, climate neutrality will remain a just topic for fine speeches and promises – and nothing will be said, much less done, that could hurt anybody. [mehr]
12.0.2